Theresa Underberg

Kira-Theresa Beatrice Friederike Felicitas Cornelia Maria Underberg[1] (* 6. Mai 1985 in Hamburg)[2] ist eine deutsche Schauspielerin und Hörspielsprecherin.

Leben

Underberg stammt aus der Unternehmerfamilie Underberg[3] und steht bereits seit ihrer Kindheit vor der Kamera. Sie arbeitete mit dem Fotografen Werner Bokelberg zusammen und fungierte als Kindermodel für den Modekonzern Peek & Cloppenburg sowie den Otto-Katalog.

Seit 1998 arbeitet sie als Synchronsprecherin, zunächst für Fernsehwerbung. Seit 1998 synchronisiert sie Film- und Fernsehproduktionen wie die Serie Auf der Suche nach der Schatzinsel, in der sie die Thea Hawkins spricht. Seit 1999 spricht sie die Rolle der Anne in der Hörspielserie Fünf Freunde.

Nach ihrem Abitur an der Sophie-Barat-Schule Hamburg arbeitete Theresa Underberg als Radio- und TV-Moderatorin für den Regionalsender Antenne West. Im Anschluss absolvierte sie ein Volontariat zur TV-Redakteurin bei einer Film- und Fernsehproduktion in Köln.

In der Rolle der Lydia Gräfin von Lahnstein war sie vom 16. Januar 2008 bis zum 29. März 2011 in der ARD-Vorabendserie Verbotene Liebe zu sehen. Während dieser Zeit drehte sie für Matthias Schweighöfers Regiedebüt What a man, in dem sie die Rolle der Stine spielte. 2011 lieh sie in der ZDF-Krimireihe SOKO Köln in der Folge Ein Schuss kein Tor der Rolle Frauke Papke ihr Gesicht. Underberg spielte neben Wolke Hegenbarth die Hauptrolle in der Sat.1-Serie Es kommt noch dicker. Seit 2013 spielt sie in der humoristischen ZDF-Krimireihe Friesland die Apothekerin und Hobby-Forensikerin Insa Scherzinger. Von 2015 bis 2017 war sie in der ZDF-Krankenhausserie Bettys Diagnose als Krankenpflegerin Lizzy Riedmüller zu sehen.

Theresa Underberg lebt in Hamburg. Am 9. Februar 2020 wurde sie Mutter einer Tochter.[4]

Filmografie (Auswahl)

Schauspielarbeiten

Filme

Serien

Synchronarbeiten

Hörspiele und Serien

Hörspiele (Auswahl)

Weblinks

Einzelnachweise

  1. 20! Jo Weil trifft Theresa Underberg
  2. DasErste.de: Verbotene Liebe – Darsteller – Theresa Underberg als Lydia von Lahnstein (Memento vom 21. November 2011 im Internet Archive)
  3. Interview mit Theresa Underberg im Hamburger Abendblatt, 5. August 2009
  4. Facebook Theresa Underberg abgerufen am 17. Februar 2020

Information

Der Artikel Theresa Underberg in der deutschen Wikipedia belegte im lokalen Ranking der Popularität folgende Plätze:

Der präsentierte Inhalt des Wikipedia-Artikels wurde im 2020-12-24 basierend auf extrahiert https://de.wikipedia.org/?curid=3304030