Senta Wengraf

Senta Michaela Irene Wengraf, verehelichte Wengraf-Herberstein (* 10. Mai 1924[1] in Wien; † 6. Dezember 2020 ebenda), war eine österreichische Theater- und Filmschauspielerin.[2]

Leben

Die Tochter eines Versicherungsdirektors besuchte das Gymnasium. Danach eine Ausbildung in der Modeschule Hetzendorf wobei sie nebenher als Model arbeitete. Brach aber die Ausbildung ab, und absolvierte dann eine Bühnenausbildung bei der Schauspielerin Dorothea Neff, sowie eine Schauspielschule . 1946 gab sie ihr Debüt am Wiener Volkstheater. Weitere Bühnenstationen waren das Burgtheater, das Nationaltheater Mannheim, die Städtischen Bühnen Frankfurt am Main, das Schauspielhaus Düsseldorf, das Theater in der Josefstadt, die Wiener Kammerspiele und das Salzburger Landestheater. Dem österreichischen Fernsehpublikum (ORF), der 1960-Jahre, wurde sie besonders durch die Rolle der Schwiegertochter "Ilse" in der Fernsehserie Familie Leitner bekannt. Später spielte sie oft In Fernsehstücken oder Theaterrollen eine "Salondame."

„Mein Leben besteht derzeit aus einem ständigen Pendeln von Theater zu Theater, denn ich probe jetzt für die nächste Premiere der Renaissance-Bühne ‚Der Chef‘ von Georg Fraser und muß schon dazuschauen, daß ich ins Apollo komme, wo an ‚Schicksal mit Musik‘ gearbeitet wird. Eine derartige Doppelbeschäftigung hat ihre Beschwerden, aber auch ihre Reize für eine Schauspielerin. Denn auf diese Weise spiele ich an einem Abend in zwei Stücken zwei Charaktere, die ganz konträr angelegt sind. Hier bin ich ein modernes junges Mädchen, das ganz in der Arbeit und in der Liebe aufgeht. Ab ½ 10 Uhr abends bin ich dann im Apollo ein leichtsinniges und oberflächliches Geschöpf, das seinen Mann nach Herzenslust betrügt. […] Das moderne junge Mädchen mit Herz, mit Ernst und Aufopferungsfähigkeit liegt mir schon besser, aber deshalb ist die andere Rolle nicht weniger interessant. Jedenfalls bieten beide Rollen mir die Möglichkeit, weiter an mir zu arbeiten, und das Zusammenspiel mit meinen unmittelbaren Partnern, Attila Hörbiger im Apollo und Siegfried Breuer im Renaissance-Theater, macht mir und hoffentlich auch ihnen große Freude.“

Interview, abgedruckt im Wiener Kurier vom 22. November 1946[3]

1946 spielte sie im ersten österreichischen Spielfilm nach dem Zweiten Weltkrieg Glaube an mich. In den populären Sissi-Filmen verkörperte sie Sissis Hofdame Gräfin Bellegarde. Sie wirkte auch, angefangen beim Sender Rot-Weiß-Rot, umfangreich für den Hörfunk.

Privatleben

Senat Wengraf war in jungen Jahren mit Christoph Herberstein verheiratet.

Der 2003 verstorbene Opernführer Marcel Prawy vermachte Lebenspartnerin Senta Wengraf seine umfangreiche Sammlung von Musikdokumenten, Handschriften und Noten-Originalen von Richard Strauss bis Leonard Bernstein. Sie überließ diese wiederum der Stadt Wien.[4]

Senta Wengraf hatte mit (Alt-)Bundeskanzler Bruno Kreisky während dessen Ehe mit seiner 1988 verstorbenen Frau Vera ein langjähriges Verhältnis, das von 1972 bis zu seinem Tod 1990 währte.[5][6]

Auszeichnungen (Auswahl)

Filmografie (Auswahl)

Literatur

  • Hermann J. Huber: Langen Müller’s Schauspielerlexikon der Gegenwart. Deutschland. Österreich. Schweiz. Albert Langen • Georg Müller Verlag GmbH, München • Wien 1986, ISBN 3-7844-2058-3, S. 1089

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Geburtsjahr 1924 laut Filmportal.de [1] und Langen Müller’s Schauspielerlexikon der Gegenwart, 1986. IMDb und aeiou nennen als Geburtsjahr 1927.
  2. Nachruf auf Senta Wengraf
  3. Liebe und Betrug an einem Abend. In: Wiener Kurier. Herausgegeben von den amerikanischen Streitkräften für die Wiener Bevölkerung, 22. November 1946, S. 4 (Online bei ANNO).Vorlage:ANNO/Wartung/wku
  4. Kurier Zeitgeschichte, Sonntag, 4. Juli 2010, Seite 22
  5. Herbert Lackner: "...und doch zu träumen". Profil 17.1.2011, S. 32–34, 37.
  6. "Salondame" Senta Wengraf wird 90. Oberösterreichische Nachrichten, 10. Mai 2014

Information

Der Artikel Senta Wengraf in der deutschen Wikipedia belegte im lokalen Ranking der Popularität folgende Plätze:

Der präsentierte Inhalt des Wikipedia-Artikels wurde im 2020-12-13 basierend auf extrahiert https://de.wikipedia.org/?curid=1008203