John Reid (Musikmanager)

John Reid (* 9. September 1949 in Paisley) ist ein ehemaliger britischer Musikmanager. Bekannt wurde er als Manager der britischen Rockband Queen sowie als Manager und Liebhaber von Elton John.

Frühes Leben

Reid wurde in Paisley in Schottland als Sohn des Schweißers John Reid und der Verkäuferin Betty geboren. Nach drei Jahren in Neuseeland wuchs er in Paisley auf. Er besuchte die St. Mirin’s Academy, wo er Mitschüler von Gerry Rafferty und Joe Egan war. Dann besuchte er das Stow College in Glasgow, wo er Schiffsantrieb studierte, 1969 die Ausbildung jedoch abbrach.[1]

Karriere

Mit 18 Jahren begann Reid 1967 seine Karriere als Musikmanager als Promoter für EMI. Mit 19 Jahren wurde er Tamla Motown Label-Manager für Großbritannien. 1971 gründete Reid seine eigene Firma mit Ersparnissen von einigen hundert Pfund und einem Kredit von 5000 Pfund.

Er hatte Elton John, der sich noch Reg Dwight nannte, auf einer Motown-Weihnachtsfeier getroffen. Sie wurden Liebhaber und zogen zusammen. Elton John wurde Reids erster Kunde.[1] Ihre Liebesbeziehung endete nach fünf Jahren, aber Reid blieb bis 1998 Elton Johns Manager.

1974 geriet Reid in Neuseeland in einem Nachtclub in einen Streit mit einem Journalisten wegen Whiskymangels bei einer Pressekonferenz und wurde zu einem Monat Gefängnis verurteilt.[1] Zwischen 1975 und 1978 war Reid der Manager der britischen Rockgruppe Queen.[2] 1994 war er Manager des irischen Tänzers Michael Flatley. Nachdem Flatley Riverdance verlassen und seine Beziehung zu Reid beendet hatte, bezahlte Flatley Reid ungefähr 1 Million Pfund, um eine Klage wegen unrechtmäßiger Beendigung zu begleichen.[3]

Das berufliche Verhältnis zu Elton John endete mit einem durchgesickerten Brief von Johns Buchhaltern, in dem Reids Ausgaben beschrieben wurden, die von Benjamin Pell gefunden und im Daily Mirror veröffentlicht wurden.[4][5] Dies führte zu einer Klage im Jahr 2000.[6][2] Die Klage wurde außergerichtlich beigelegt, Reid zahlte 3,4 Millionen £ an Elton John.[7] Reids Firma verdiente zwischen 1971 und 1998 mehr als £ 73 Millionen durch die Vertretung von Elton John.[2] Reid schied 1999 aus der Geschäftsführung aus.[2]

2005 trat er als Jurymitglied bei der australischen Version der Castingshow The X-Factor auf.[8]

Privates

1998 verkaufte Reid seine Kunstsammlung im Wert von schätzungsweise 2 Millionen Pfund.[9] Er soll heute in Australien, nach anderen Medienberichten auch in London, von der Öffentlichkeit zurückgezogen leben.[10]

Darstellung in Filmbiografien

Reid wurde 2018 von Aidan Gillen in dem Queen-Film Bohemian Rhapsody und 2019 von Richard Madden in der Elton-John-Filmbiografie Rocketman porträtiert. Bei beiden Musikerbiografien führte Dexter Fletcher Regie.[11]

Während Reid in Rocketman als kaltherziger Liebhaber und Haupt-Gegenspieler des Films dargestellt wird, kommt er in Bohemian Rhapsody wesentlich positiver weg und wird als Unterstützer beim Aufstieg von Queen zur berühmten Band gezeigt. Beide Filme leisten sich historische Ungenauigkeiten mit Reids Biografie: Im Film Bohemian Rhapsody wird er von Freddie Mercury (Rami Malek) in einer Szene auf dramatische Weise als Bandmanager gefeuert, während die Trennung zwischen Queen und Reid in Wirklichkeit harmonisch verlief. Rocketman stellt es so dar, dass Reid schon ab den 1980er-Jahren keinen Einfluss mehr auf Elton John hatte – tatsächlich war er aber noch bis 1998 sein Manager.[12]

Weblinks

Einzelnachweise

  1. a b c For 28 years John Reid and Elton John were closer than husband and wife .. it's going to be a messy divorce; ONE 2 ONE. - Free Online Library. Abgerufen am 1. Januar 2021.
  2. a b c d Turning raw talent into TV stars. 14. Mai 2005, abgerufen am 1. Januar 2021 (englisch).
  3. Lord of dance appears to fall flat on his ego. Abgerufen am 1. Januar 2021 (englisch).
  4. Hacker stole secrets of stars from dustbins. 23. Oktober 2011, abgerufen am 1. Januar 2021 (englisch).
  5. Arts: Sorry seems to be the hardest word. 23. Oktober 2011, abgerufen am 1. Januar 2021 (englisch).
  6. Leaked letter 'enraged' Sir Elton. 4. Dezember 2000 (bbc.co.uk [abgerufen am 1. Januar 2021]).
  7. Ex-manager hears singer talk of 'betrayal'. Abgerufen am 1. Januar 2021 (britisches Englisch).
  8. Kate Storey: Elton John and John Reid's Relationship Imploded After What We See in 'Rocketman'. 30. Mai 2019, abgerufen am 17. Juli 2019 (amerikanisches Englisch).
  9. John Reid, guru to Elton John, sells art collection to `simplify his. 4. Oktober 2015, abgerufen am 1. Januar 2021 (englisch).
  10. Kate Storey: Elton John and John Reid's Relationship Imploded After What We See in 'Rocketman'. 30. Mai 2019, abgerufen am 17. Juli 2019 (amerikanisches Englisch).
  11. 'Rocketman' Film Review: Elton John Gets a Musical Fantasy That Sometimes Achieves Liftoff. In: TheWrap. 29. Mai 2019, abgerufen am 1. Januar 2021 (amerikanisches Englisch).
  12. Rocketman Villain John Reid Is In Bohemian Rhapsody Too, Here’s The Full Story. 17. Juni 2019, abgerufen am 17. Juli 2019.

Information

Der Artikel John Reid (Musikmanager) in der deutschen Wikipedia belegte im lokalen Ranking der Popularität folgende Plätze:

Der präsentierte Inhalt des Wikipedia-Artikels wurde im 2021-04-15 basierend auf extrahiert https://de.wikipedia.org/?curid=10821883